Philmans Pharm, Cenedella.de, The German Patient Roundtable

Est. 1977

Cannabis FAQ für Ärzte veröffentlicht

22 starke Seiten damit Mediziner Medizinalhanf verschreiben.

 

Cannabis aus der Apotheke
Foto: marker

Dass das Cannabis-als-Medizin-Gesetz bislang eher für Unmut bei Ärzten und Patienten gesorgt hat, ist mittlerweile bei allen regulären Medien angekommen. Zu wenig Informationen für Mediziner, zu hohe Preise in Apotheken und zu viele Zweifel über die Wirksamkeit der lange Zeit als Einstiegsdroge dämonisierten Hanfblüten lassen die eigentlich als Versorgungsgarantie für Kranke umgesetzte Gesetzesänderung eher wie ein Hindernis erscheinen. Damit nun wenigstens alle bedürftigen Patienten nicht mehr länger an unwissende Mediziner geraten, die bei der Thematik nur kopfschüttelnd mit den Achseln zucken können, hat die Bundesärztekammer ein Cannabis FAQ für Ärzte veröffentlicht, das etwas Aufklärungsarbeit leistet.

Im Gespräch mit dem Ärzteblatt zum baldigen „Internationalen Tag gegen Drogenmissbrauch und unerlaubten Suchtstoffverkehr“ hat der Vorsitzende der BÄK-Arbeitsgruppe Sucht & Drogen und Präsident der saarländischen Ärztekammer Josef Mischo auch einige Informationen über Medizinalhanf und zukünftige Modellprojekte bezüglich des Freizeitkonsums verraten, wobei auch ein am 02.05. veröffentlichtes Mediweed-FAQ Erwähnung fand. So hat die Bundesärztekammer endlich eine Liste mit Antworten zu üblichen Fragen veröffentlicht, die praktizierenden Medizinern ihre Bedenken und Ängste vor dem verteufelten Heilkraut Hanf nehmen sollen. Das Cannabis FAQ für Ärzte gibt hierbei auf 22 Seiten über allgemeine Dinge Auskunft, die bei Behandlungen mit der natürlichen Arznei zu beachten sind, und soll künftig als kleines Nachschlagewerk genutzt werden. So sind infrage kommende Patienten, Ärzte, Anwendungsgebiete, Dosierungen, Einnahmearten, zu erwartende Wirkungen und erhältliche Präparate gelistet sowie in Kurzform näher erklärt.

Das Schriftstück wäre vor dem Inkrafttreten des Cannabis-als-Medizin-Gesetzes aber sicherlich wärmer begrüßt worden, da drei Monate nach der Gesetzesänderung selbst besonders betroffene Personen wie dem bekannten Medizinalhanfpatienten Franz-Josef Ackermann damit nur begrenzt geholfen wird. Der legal in Eigenproduktion Hanfknospen herstellende Kranke muss trotz neuem Cannabis FAQ für Ärzte aktuell wieder ernsthaft um die Zukunft seiner medizinischen Grundversorgung bangen.

 

 

Doctor FAQ in German medical cannabis

Author: Cenedella.de

Over the last 4 decades I have been involved in the fight for patient rights in America, and now here in Germany. During my career I have served as a Board of Director for the World Trade Center San Diego and as a Lead Consultant for Deutsche Telekom's Executive Board, Co-Founded the San Diego Software Council and the Dayton Human Trafficking Accords and was Director of LawInfo's Lead Council Program. Previously I was a C-Level Business Development Executive in the technology sector, but also involved with the cannabis industry since 1977. More recently I have been fulltime in the legal medical marijuana industry here in Europe, helping international companies navigate the biggest potential market in the world. This website is light on details due to confidentiality issues with clients but be rest assured I am knowledgeable, professional and with street cred in the industry that can immediately assist your growth in some way. Consulting Services: Sales and Business Development Assist with Strategic Direction Professionally represent your firm Special Projects management Licensing and compliance Sales and Distribution networks Qualify potential partners I am your resource on the ground in Europe, contact me directly to schedule an initial discussion on the German Cannabis-as-Medicine market. Thank you, Philip J. Cenedella IV Call +1.888.206.3264 USA +49.0.151.720.17652 GERMANY Skype: philip.j.cenedella eMail: phil@cenedella.de LinkedIN: https://www.linkedin.com/in/cenedellade/

Comments are closed.